Der Beginn einer länderübergreifenden Freundschaft

Am ersten Septemberwochenende gab es für unsere Ortsgemeinde Dimbach Besuch aus Dimbach im Strudengau. Eine Delegation aus der in Oberösterreich liegenden Gemeinde um Bürgermeister Josef Wiesinger hatte sich zur Kerwe eingefunden. Zuerst stand am Samstag jedoch eine Besichtigung der Burg Trifels auf dem Programm. Denn auch für die Dimbacher aus Österreich ist der englische König Löwenherz ein Begriff, da dieser ganz in der Nähe von Dimbach i.Ö. gefangen und festgehalten wurde. Im Anschluss hatte er dann seinen unfreiwilligen Aufenthalt unter Kaiser Barbarossa nicht weit vom pfälzischen Dimbach auf der damaligen Reichsburg Trifels bei Annweiler.

Abschlussfoto am Dimbacher Dorfplatz

Bei einem Rundgang durch die Gemeinde Dimbach, sowie einer gemütlichen Kaffeerunde mit Vertretern der Gemeinde im Dorfgemeinschaftshaus, wurde dann am Nachmittag die entstandene Dimbacher Freundschaft gefestigt. Nach einem  Besuch des Gottesdienstes mit einem spontanen Gastauftritt von Renate bei der Chorgemeinschaft, sowie einem gemeinsamen Mittagessen am Kerwesonntag, begaben sich die österreichischen Dimbacher auf die Heimreise.

Als Gastgeschenk brachte Bürgermeister Wiesinger ein Foto seiner österreichischen Gemeinde mit, welches einen Ehrenplatz in unserem Gemeindehaus finden soll. Weiterhin hatte er die Dorfchronik seiner Heimatgemeinde mitgebracht, die viele Informationen über unsere österreichischen Namensvettern enthält und allen interessierten Bürgerinnen und Bürger aus unserer Gemeinde zum Nachlesen zur Verfügung gestellt wurde.

Beim Abschied waren sich alle anwesenden Dimbacher einig, dass dies nicht das letzte länderübergreifende Treffen dieser besonderen Art gewesen sein soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.