Baugestaltung

Das typische Baumaterial für die älteren Gebäude war der Buntsandstein, der in der Umgebung abgebaut wurde. Jeder Stein wurde einzeln behauen und auf Kuh- oder Pferdegespann vom Steinbruch im Wald zur Baustelle gefahren.

Verschiedene Häuser sind noch in ihrer ursprünglichen Form vorhanden und zeigen ein eindrucksvolles Bild von der damals geleisteten Handarbeit.

Sehr positiv wirkt sich für den alten Ortskern aus, dass es bis auf eine Ausnahme keine leerstehenden Gebäude gibt.

Man findet heute noch einige gut erhaltene Fachwerk- und Bauernhäuser im Dorf.  Der Ortsmittelpunkt ist der im Jahr 1996 neu gestaltete Dorfplatz, mit dem alten Dorfbrunnen der auch umgangssprachlich “Weed” genannt wird. Bei der Neugestaltung der Grünfläche auf dem Dorfplatz im Jahr 2016 wurde das Thema Buntsandstein aufgegriffen.

Angrenzende private Anwesen sind entsprechend dem dörflichen Charakter gestaltet und die verschiedenen privaten Kleingärten werten das Erscheinungsbild ebenfalls auf.

 

Häuser im alten Ortskern

Altes Sandsteinhaus wurde in den 80er restauriert

Altes Bauernhaus aus dem 18. Jahrhundert

Altes Schulhaus

Dorfbrunnen „Weed“

Dorfgemeinschaftshaus

Sandsteinhaus und ehemaliges Wirtshaus